Xanten Aug. 2009

"Nach mehrjähriger Pause wurde auf der Xantener Nordsee wieder eine Regatta für Drachenboote veranstaltet. Wir entschieden uns daran teilzunehmen, obwohl es um unser Trainingspensum nicht  zum besten stand, zudem mußte unser Team einige Absagen verschiedener Member verkraften. Nun, was solls, mit Unterstützung einiger Freunde aus Meiderich bekamen wir trotzdem eine schlagkräftige Truppe zusammen. 
Böige Winde machten es für die Steuerleute nicht leicht, die Boote immer optimal in die Startposition zu bringen und  Wellen sind bei keinem Paddler beliebt. Unsere beiden Vorläufe gewannen wir souverän mit Zeiten von 1.03 bzw. 1.02 und wie vermutet, qualifizierten sich die "Vruchtzwerge" und die "Wasserspalter" vom TC 69 Sterkrade für das große Finale. Mit einem gut besetzten Team hinterließen die Wasserspalter einen starken Eindruck in den Vorläufen und wir wußten, das wir richtig einen raushauen mußten, um sie zu schlagen. Als wir zur Startlinie paddelten, war eine große Anspannung im Boot zu spüren. Zudem mußten wir zum dritten Mal mit der ältesten und kippligsten Gurke von allen fahren, na ja, Lospech halt. Als wir in Position fuhren frischte der Wind nochmals auf, und wir trieben in die linke Startboje ! Trotzdem rief der Starter "Attention-Go" und ab ging die Reise ! Ausgerechnet im Finale konnten wir so unsere große Stärke, den Start, nicht ausspielen und lagen sofort zurück. Aber dann haben wir die langen Hämmer ausgepackt und gingen nach 100 Metern in Führung. Alle haben gezogen bis die Schwarte kracht und so gewannen die Thunder Dragons mit 1.02sec und einer Sekunde Vorsprung auf die Wasserspalter das große Finale der Regatta in Xanten !!  Riesiger Jubel im Boot und in der Zuschauermenge und auch unsere Sportfreunde aus Sterkrade haben sich wahrscheinlich über den zweiten Platz gefreut. Trotz guter Leistung reichte es in
diesem Rennen für die Vruchtzwerge mit einer Zeit von 1.06sec nur zum dritten Platz.
Abschließend bleibt zu sagen, Organisation und Rahmen der Regatta waren hervorragend und auch das sonnige Wetter trug dazu bei, das es ein rundum gelungener Tag war. Im Garten von Tiedschi und dem AGenten ließen wir in einer geselligen Runde die Regatta mit all ihren Ereignissen Revue passieren. Diesmal war es etwas ruhiger als sonst, sodaß sich alle auch am folgenden Tag an alles erinnern konnten. Ich denke, das sich dieser Zustand nach der nächsten Regatta in Mülheim ändern könnte:-)

Donnernde Grüße

Brebby

"